CDU-Osterei: Kauder fordert „religiöse Toleranz“ von Muslimen gegenüber Christen

Jens Kleinbeis
Am Überaschungsei 44
64192 Hasenberg
Vorschlag
An
Volker Kauder
Sackgasse zur Toleranz 29
10118 Eiertanz-Union
Volker Kauder
Sackgasse zur Toleranz 29
10118 Eiertanz-Union
Jens Kleinbeis
Am Überaschungsei 44
64192 Hasenberg
17. April 2017
CDU-Osterei: Kauder fordert „religiöse Toleranz“ von Muslimen gegenüber Christen

Sehr geehrter Herr Kauder,

ich erstaune immer wieder aufs Neue, wenn Politiker wie Sie, die fernab jeglicher Realität in einer fremden Galaxie zu leben scheinen, mit mahnenden und vermeintlich klugen Worten zu einem für sie völlig unbekannten Thema Stellung nehmen.

So haben Sie kurz vor Ostern von den Muslimen weltweit „mehr religiöse Toleranz“ gefordert. Das klingt auf den ersten Blick toll und hat natürlich rein gar nichts mit den kommenden Bundestagswahlen zu tun.

Aber eine ganz simple Frage an Sie: Was würden Sie von jemandem halten bzw. über dessen Geisteszustand denken, der Sie dazu auffordert, Ihre Kunstblumen regelmäßig zu gießen? Oder von jemandem, der Ihnen nahelegt, beim Fallschirmspringen auf keinen Fall einen Fallschirm mitzunehmen?

Sehen Sie, genau so empfinden es Muslime, wenn man sie dazu nötigen will, gefälligst „religiöse Toleranz“ gegenüber „Ungläubigen“ auszuüben. Der Islam betrachtet sich selbst als einzig richtige und wahre Glaubenslehre und befielt im Koran zigfach, alle Andersgläubigen zu töten.

Dieser Befehl richtet sich an sämtliche Muslime, ohne Ausnahme, doch diese Tatsache scheint Ihnen fremd zu sein, denn stattdessen behaupten Sie, dass gerade die Fanatiker des IS „sich leider auch auf die Lehren des Korans beziehen“ würden. Natürlich beziehen sie sich auf dieses Buch, worauf denn sonst? Auf den Osterhasen vielleicht?

In diesem Zusammenhang fordern Sie deshalb ein klares Entgegentreten der Imame und islamischen Geistlichen, um den „offenkundigen Irrlehren“ zu widersprechen. Ah ja, die offenkundigen Irrlehren also. Bedauerlicherweise gibt es bei Ihrem staatstragenden Verlangen nur ein klitzekleines Problemchen: Es entbehrt jeglicher Grundlage.

Ein Moslem, der sich den Anhängern des Christen- oder Judentums bzw. Atheisten oder anderen Nicht-Muslimen gegenüber tolerant verhält, ist definitiv kein korantreuer und somit kein gläubiger Moslem. Er wendet sich damit gegen den Kern seines eigenen Glaubens, der auf eben dem Koran basiert, auf den sich auch alle IS-Kämpfer und sämtliche islamischen Terrororganisationen weltweit berufen.

Zwar mögen diese brutalen Schlächter im Namen „Allahs“ noch so abstoßend und widerwärtig finden, aber diese Leute tun nur genau das, was ihnen ihr Religionsgründer vor 1.400 Jahren aufgeschrieben hat und wozu er jeden seiner Nachfolger bis heute aufruft. Wer sich dieser Pflicht verweigert, ist schlichtweg kein richtiger Moslem. Punkt.

Und ich will Ihnen noch etwas zum Thema Toleranz sagen: Wer sich allem und jedem gegenüber tolerant zeigt, jeden Irrsinn gutheißt und jeden Irrglauben beklatscht, begeht nichts anderes als Selbstverrat und Selbstaufgabe, denn ihm fehlt offenkundig jeglicher absolute Maßstab.

Außerdem verleugnet jeder Christ, der Ihrer Aufforderung nachkommt, seinen eigenen Glauben:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich! Johannes 14,6

Wie Sie sehen, war Jesus persönlich hier ganz und gar nicht tolerant, denn er sagte nicht „ich bin ein Weg“, sondern „der“ Weg, der einzige Weg zum Vater. Wenn Sie sich Ihre eigene Forderung gegenüber den Muslimen also selbst zu Herzen nehmen würden, verleugneten Sie somit Ihren christlichen Glauben – sofern Sie überhaupt einen haben -, da Sie nämlich so den Mohammedanern ihren eigenen vermeintlichen Erlösungsweg absprechen.

Ihre Toleranz ist nichts weiter als die Bestandteile dieses Wortes: Ein oller Tanz, eine lächerliche, inhaltsleere Schwafelei. Starb Jesus etwa vergeblich am Kreuz, weil er nicht wusste, welche pseudotoleranten CDU-Vertreter das Christentum 2.000 Jahre später verraten würden?

Mein Vorschlag an Sie: Befassen Sie sich doch einfach einmal mit dem Islam bzw. dem Koran, bevor Sie als offenkundig fundamentloser Christ und fachlich Unkundiger den Muslimen vorzuschreiben versuchen, wie ihre eigene als Religion getarnte Ideologie funktioniert.

Ach ja, es gilt allgemein als klug, sich stets vor dem jeweiligen Handeln über die hieraus resultierenden Konsequenzen zu informieren, etwa über die Folgen der Einwanderung von Millionen Muslimen in unser ursprünglich christlich geprägtes Land. Dass Sie als Politiker unter der alternativlosen Führerin nicht unbedingt zu dieser Klientel gehören, erklärt durchaus Ihr Irrationales Reden und Tun.

Ein wirklich ernstgemeinter Tipp an Sie als vorstehenden Politiker einer mutmaßlich „christlichen“ Partei: Lesen Sie endlich mal den Koran, Herr Kauder!

Mit empfehlenden Grüßen

Jens Kleinbeis

Das könnte Sie auch interessieren:

Die weiteren Aussichten für 2016: Kriegerisch bedeckt bei heiterem Terror-Crash Lieber deutscher Michel,alles Gute zum neuen Jahr wünsche ich Dir, wenngleich ich mir sicher bin, dass Dich alles andere als ein gutes Jahr erwart...
Rassistische Diskriminierung Autochthoner im Auftrag einer „diskriminierungsfreien“ Politik Sehr geehrte Damen und Herren,mein Name ist Bahit Mahjoub, ich bin 22 Jahre alt, seit neun Jahren verheiratet und dreifache Mutter. Ursprünglich k...
Wer begeht hier wirklich Landesverrat? Zum Glück ist unsere Justiz weisungsgebunden Sehr geehrter Herr Altvater,herzlichen Glückwunsch zu Ihrer ersten großen Entscheidung: In Vertretung des kürzlich in den vorzeitigen Ruhestand ve...
Evangelische Kirche auf wenig nachhaltigem Grund: Islamanbiederung sinnlos Sehr geehrter Herr Bedford-Strohm,Sie stehen offensichtlich noch unter Schock, nachdem die AfD bei ihrem Bundesparteitag in Stuttgart verkündete, ...

Empfehlung

2 Antworten

  1. Wind sagt:

    Bravo, aber Kauder ist ein Scheinchrist und hat sicherlich kein Interesse an solchen Gedanken.

  2. Kann nur unterstreichen, was j. Kleinbeis hierzu kommentiert. Da kommt wirklich was auf unsere Kinder zu, wenn solche Politiker noch weiter das Sagen haben und unser Land in den Abgrund führen. Gott bewahre uns, bewahre Deutschland, bewahre Europa. Wann kommt das Erwachen, die nächste Wahl kommt bald!!–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.