Deutschland mistet aus: Gebrauchte Politiker der Altparteien zu verschenken

Heiko Fleißig
Gerümpelplatz 2b
97615 Ausmisten
Anfrage
An
ebay-Kleinanzeigen
An der Deponie 10
64586 Ramsch
ebay-Kleinanzeigen
An der Deponie 10
64586 Ramsch
Heiko Fleißig
Gerümpelplatz 2b
97615 Ausmisten
13. Februar 2017
Deutschland mistet aus: Gebrauchte Politiker der Altparteien zu verschenken

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie besprochen sende ich Ihnen die Informationen für mein Inserat auf diesem Wege zu. Bitte stellen Sie für mich nachfolgende Verkaufsanzeige in Ihrem Portal ein.

Als Rubrik schlage ich den Bereich „Zu verschenken“ vor, wenngleich „Entsorgung“ oder „Endlagerung“ vielleicht noch besser geeignet wären. Die Wahl dafür überlasse ich jedoch Ihnen.

Verwenden Sie bitte als Überschrift für die Anzeige:

„Verschenke gebrauchte Politiker der Altparteien“

Der Anzeigentext soll folgendermaßen lauten:

„Wegen baldiger Regierungsaufgabe, schwerer Korruption, ausufernder Ämterpatronage und weiterer so einiger anderer, besser noch nicht öffentlich zu nennender Vergehen werden sämtliche Politdarsteller der aktuell amtierenden Altparteien im Bundestag ab kommenden Herbst nicht mehr benötigt.

Die meisten der politisch einfarbig-buntgefärbten, parteiübergreifend jedoch einvernehmlich am selben Ziel – nämlich der Abschaffung Deutschlands – arbeitenden Abnicker sind zwar in schlechtem Zustand und prinzipiell zu rein gar nichts zu gebrauchen.

Doch vielleicht sucht ja jemand einen gut funktionierenden Lügengenerator, Landesvernichter, Hochverräter, Geldveruntreuer, Grenzöffner, Wertezertrümmerer, Familienzerstörer oder nachweislichen Deutschlandhasser.

Möglicherweise sind die Parteimarionetten auch als weitgehend wetterfeste und garantiert hochwirksame Vogelscheuchen in der Landwirtschaft geeignet. Hierbei aber bitte unbedingt den Tierschutz beachten.

Nach dem gewünschten Einsatz sind die Politiker unbedingt fachgerecht zu entsorgen, die Kosten dafür sind selbst zu tragen.

Unsachgemäße Entsorgung oder Endlagerung kann nämlich dazu führen, dass die Figuren plötzlich wieder in irgendwelchen politischen Ämtern, Aufsichtsratsposten oder, als Lobbyisten getarnt, gar in der Wirtschaft auftauchen, was verheerend teure bis lebensgefährliche Folgen für unser Land bedeuten würde!

Daher ab sofort an Selbstabholer zu verschenken, gut 600 Stück sind vorhanden. Abholung direkt vor Ort in Berlin im Reichstag, jeweils zu den Plenumssitzungen.

Keine Reservierungen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Aus Sicherheitsgründen ist die Abgabe auf einen Politiker pro Interessent beschränkt.

Auf gar keinen Fall ist eine Rücknahme oder Gewährleistung möglich. Gleichzeitig wird aber lebenslange Funktionsgarantie auf Korruption, Lügen und Gesetzesbrüche gewährt.“

Ich habe eben Ihre Anzeigenbedingungen studiert: Da die Politiker verschenkt und nicht verkauft werden sollen, fällt die Annonce meiner Meinung nach nicht in die verbotene Kategorie Menschenhandel.

Wo ich hingegen leicht unsicher bin: Mit etwas gutem Willen dürfte das Angebot wohl kaum als Gefahrengut eingestuft werden, obwohl ich zugeben muss, dass die betroffenen Herrschaften durchaus eine extrem hohe Gefahr für unser Land bedeuten – allerdings löst sich diese Bedrohung ja unmittelbar mit dem Ausscheiden aus dem Amt bzw. bei der Abholung auf.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Mit freundlichen Grüßen

Heiko Fleißig

Das könnte Sie auch interessieren:

Präsidiale Unterwerfung: Ramadan in Deutschland „Teil unseres gemeinsamen Lebens“? Guten Tag Herr Steinmeier,es ist schön, zu beobachten, wie unser Land mittlerweile ganz offen zu seinen neuen "Werten" steht und insbesondere Sie ...
Achtung, Masern! Lassen Sie sich schnell impfen, bevor Sie die Wahrheit kennen Sehr geehrter Herr Dr. Impfschnell,seit einigen Tagen gibt es in unserem Landkreis vier Fälle von Masernerkrankungen. In Ihren Pressemitteilungen ...
Merkels wichtigste Entscheidung: Welche Wahl wird sie wohl treffen? Liebe Frau Merkel,wie ich der Presse entnahm, stehen Sie derzeit vor der wohl schwierigsten Entscheidung Ihres Lebens. Ich hätte gar nicht gedacht...
Mit zusätzlicher Bürokratie für mehr „Lohngerechtigkeit“ – und noch mehr Sozialismus Sehr geehrte Damen und Herren Bundesclowns,es ist schön zu sehen, dass Sie wieder einmal etwas tun. Zwar hat dieses "etwas" wie üblich wenig Bezug...

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.