Kann Angela Merkel ihrer selbstgeschaffenen Hölle noch entkommen?

Erich Gimmer
Am Asylantenheim 33
91522 Bombenbach
Einladung
An
Angela Merkel
Führungsbunker 1
10696 Stasiheim
Angela Merkel
Führungsbunker 1
10696 Stasiheim
Erich Gimmer
Am Asylantenheim 33
91522 Bombenbach
26. Juli 2016
Kann Angela Merkel ihrer selbstgeschaffenen Hölle noch entkommen?

Sehr geehrte Frau Merkel,

mir ist es gleich, welche Anweisungen sie an die Staatssender und die „private“ Lügenpresse geben und ob nun aus jedem der täglichen, offenkundigen Terroranschläge ein „Amoklauf“ eines „Einzeltäters“, eine „Beziehungstat“ oder eine „Geiselnahme“ gezimmert werden soll oder nicht.

Fakt ist, Sie als Kanzlerin tragen die maßgebliche Verantwortung für das blutige Geschehen im Land, unabhängig davon, welchen Namen es trägt. Im Übrigen ist das aktuelle Morden erst der Anfang. Wir müssen nämlich dank Ihres ungesetzlichen Handelns sicher bald mit tausenden, vielleicht sogar hunderttausenden von Toten in Deutschland rechnen. In der Luft ist bereits der faule, brenzlige und verstörende Geruch eines verheerenden Bürgerkriegs zu erahnen.

Sie persönlich sind mit schuld an den zehn Todesopfern und Dutzenden von Verletzten allein in der vorigen Woche. Wie können Sie das eigentlich mit Ihrem Gewissen vereinbaren? Schaffen Sie es überhaupt noch, in einen Spiegel zu blicken? Ich kenne keinen einzigen Menschen, der derart skrupellos wäre – außer Ihnen und Ihren „demokratischen“ Schergen im Bundestag.

Das, was wir in den vergangenen Jahren schon überall auf der Welt zunehmend sahen und in den letzten Wochen und Monaten auch immer häufiger mitten in Europa erleben mussten, scheint sich nun endgültig seinen Weg in unsere von Ihnen bewusst ins Verderben geführte sozialistische Bananenrepublik gebahnt zu haben:

Islamischer Terror, soweit das Auge reicht. Dabei sind das nicht allein die neuerlichen Toten im Namen des Mondgotts „Allah“, sondern auch die unzähligen Opfer von Vergewaltigungen und weiteren brutalen Gewalttaten gegen Autochthone durch Muslime.

Zwar schaffen es die Ihnen hörigen Medienorgane nach wie vor, einen Großteil der Bürger absichtlich in die Irre zu führen und mittels dreister Lügen und Weglassungen über die tatsächlichen Vorgänge zu täuschen. Immer mehr Menschen jedoch erkennen, mit welcher Systematik die BRD durch Ihr Wirken islamisiert wird und damit Land und Leute vorsätzlich der Vernichtung preisgegeben werden.

An Ihren Händen klebt mittlerweile jede Menge Blut, manches davon ist noch nicht einmal richtig angetrocknet. Überall, wo Sie hingreifen, hinterlassen Sie daher neue Blutspuren von unschuldigen vergangenen sowie künftigen Opfern, deren Leben Sie zumindest teilweise durch Ihr persönliches Handeln auf dem Gewissen haben. Beginnt erst einmal der richtige Bürgerkrieg, könnten diese Zahlen sogar in die Millionen gehen.

Machen Sie sich bitte keine Illusionen: Sie mögen zwar im Notfall nach Paraguay oder sonstwohin fliehen oder wenigstens den Versuch dazu unternehmen, aber dem großen finalen Gericht entkommen Sie damit trotzdem nicht:

Vor Gott werden Sie einmal für alles zur Verantwortung gezogen, für jedes einzelne Opfer Ihrer „alternativlosen“, hochverräterischen und mörderischen Politik. Und mit Gott ist hier ganz sicher nicht der falsche „Gott“ Allah gemeint.

Obwohl es in Anbetracht Ihres offenkundigen Mutwillens und der aktuellen Terror-Ereignisse ziemlich schwer ist, Ihnen das zuzugestehen: Noch ist es nicht zu spät, umzukehren, Reue zu zeigen und zu retten, was zu retten ist. Ich rechne zwar nicht ernsthaft mit Einsicht Ihrerseits, weil Sie dann höchstwahrscheinlich Ihr Flucht-Schlupfloch in Südamerika verlieren werden.

Aber fragen Sie sich einfach, ob Ihnen die paar in Ihrem Alter möglicherweise verbleibenden Jährchen in ständiger Furcht und Flucht vor dem wütenden Mob auf diesem Planeten wirklich wichtiger und irgendwie lebenswerter erscheinen als die anschließende, ewig dauernde Höllenqual, die Ihnen blüht.

Sie sind als Vorsitzende der CDU doch angeblich „Christ“, da müssten Sie ja eigentlich wissen, was auf Sie zukommt: Jeder Mensch wird in alle Ewigkeit für seine Taten büßen, sofern er keinen Stellvertreter dafür vorzuweisen hat. Als Stellvertreter bot sich uns Gott höchstpersönlich durch seinen Sohn Jesus Christus an.

Trotz des bluttriefenden Geschehens im Namen der „Religion des Friedens“ hoffe ich, dass Sie noch irgendwie zur Vernunft kommen und rechtzeitig umkehren und auch versuchen, die unzähligen Opfer durch den kommenden islamischen Bürgerkrieg in unserem Land zu verhindern.

Ein fassungsloser Bürger dieser verlorenen, durch Sie der Vernichtung preisgegebenen Bananenrepublik Deutschland

Erich Gimmer

Das könnte Sie auch interessieren:

„Not sehen und handeln“? Caritas-Chef hilft sich selbst in eigener Not Sehr geehrter Herr Flinks,spenden Sie eigentlich auch der Caritas? Zugegeben, die Frage ist irgendwie Unsinn, denn das wäre ja ein seltsames Zirke...
Zerstreuter Professor? 25.000 Euro auf dem Konto und sonstiges Kleingeld Sehr geehrter Herr Professor,da hat man Ihnen ja übel mitgespielt. Eigentlich sollte Ihnen 2006 lediglich eine Krankenkostenbeihilfe von 50,52 Eur...
Deutschland mistet aus: Gebrauchte Politiker der Altparteien zu verschenken Sehr geehrte Damen und Herren,wie besprochen sende ich Ihnen die Informationen für mein Inserat auf diesem Wege zu. Bitte stellen Sie für mich nac...
Verbot des Kükenschredderns – gleiches Recht für alle Lebewesen? Natürlich nicht Sehr geehrte Damen und Herren Tierschützer,mit Interesse habe ich von Ihrem Engagement gelesen, sich gegen das Kükenschreddern einzusetzen. Alljäh...

Empfehlung

3 Antworten

  1. Bernd sagt:

    Meine Hochachtung, besser und treffender kann man es nicht formulieren.

  2. Christian sagt:

    Dieses System muß man erst Formatieren,und dan neu starten

  3. reiner tiroch sagt:

    wenn Merkel der selbstgeschaffenen Hölle nicht entkommen kann, dann muß sie halt da drin bleiben, gell? m al sehen was nach Berlin kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.