Die weiteren Aussichten für 2016: Kriegerisch bedeckt bei heiterem Terror-Crash

Gerhard Maier
Alleinallee 16
66009 Hoffnungslos
Trauer
An
Michel Deutsch
Im Tiefschlaf 35
20161 Neuland
Michel Deutsch
Im Tiefschlaf 35
20161 Neuland
Gerhard Maier
Alleinallee 16
66009 Hoffnungslos
4. Januar 2016
Die weiteren Aussichten für 2016: Kriegerisch bedeckt bei heiterem Terror-Crash

Lieber deutscher Michel,

alles Gute zum neuen Jahr wünsche ich Dir, wenngleich ich mir sicher bin, dass Dich alles andere als ein gutes Jahr erwartet. 2016 stehen einige Dinge auf der Agenda, von denen Du nichts weißt oder besser gesagt, nichts wissen willst.

Zu sehr bist Du mit Dir selbst beschäftigt und zu wenig interessieren Dich die wirklich wichtigen Themen. Da wäre zunächst Dein schlechtbezahlter Arbeitsplatz, der Dir entweder mitsamt Überstunden oder aufgrund der negativen Aussichten die Kraft raubt, nach Feierabend noch weltbewegenden Gedanken nachzugehen.

Außerdem hast Du natürlich andere Sorgen als die Politik. Dein schmuckes Häuschen verlangt schließlich jeden Monat nach einem beträchtlichen Obolus für die Bank, sodass Deine Arbeit und der Zweit- und Drittjob Deiner aktuellen Lebensabschnittsgefährtin die gesamte Aufmerksamkeit und Energie auf sich zieht.

Bald steht zudem die Planung des Sommerurlaubs an, denn Du willst ja vor den Nachbarn und Kollegen wieder mit etwas Außergewöhnlichem trumpfen. Dafür wird auch noch einiges an Kleingeld benötigt. Naja, im Notfall leiht es Dir sicher Deine Bank.

Dein Smartphone ist ebenfalls schon ein wenig in die Monate gekommen und es wäre Zeit, sich mal um etwas Neues zu kümmern, was bei Deinen Mitmenschen wieder frischen Neid schürt. Dasselbe gilt für Deinen bescheidenen 60-Zoll Verblödungsverstärker im Wohnzimmer. Die nächstgrößere Version ist doch gerade im Angebot.

Das sind also die Dich derzeit beschäftigenden Dinge. Dabei gäbe es durchaus andere Themen, welche Deine volle Aufmerksamkeit benötigten, denn sie sind im Gegensatz zu all diesem Konsumkram tatsächlich lebensnotwendig.

2016 ist das Jahr, in welchem sich unser Finanzsystem verabschieden wird. Das ist zumindest meine Ansicht und es spricht viel dafür. Dieser Crash wird Dein gesamtes Sparvermögen auslöschen, welches Du in blindem Glauben in Deinen Lebensversicherungen, Fonds, Spar- und Tagesgeldkonten sicher angelegt wähnst.

Auch Dein Job wird Dir infolgedessen flöten gehen. Deine Firma stellt nämlich Investitionsgüter her, die anschließend keiner mehr benötigt, geschweige denn finanzieren kann. Wovon Du dann ohne Einkommen Deine Familie ernähren willst? Ob Dich wohl Deine Bank hinterher in Ruhe lassen oder den Hauskredit einfordern wird? Vom Staat, der dann ebenfalls pleite ist, brauchst Du jedenfalls keine Hilfe zu erwarten.

So fürchterlich dieser Zusammenbruch sein wird – insbesondere für Leute wie Dich, welche absolut nichts auf dem Radar diesbezüglich haben wollen -, er dürfte in Anbetracht der weiteren Ereignisse vielleicht sogar nur eine Nebenrolle einnehmen.

Hast Du die ständigen Terrorwarnungen gehört? Ist Dir klar, von wem diese Gefahr ausgeht? Hast Du nicht neulich mitgeklatscht, als sie zu Hunderttausenden in unser Land strömten, um sich von uns aushalten zu lassen und behaupteten, sie seien zuvor durch zig sichere Länder in Europa gewandert, weil sie auf der Flucht waren?

Wie groß der Anteil der islamischen Terroristen unter den sogenannten „Flüchtlingen“ ist, weiß niemand. Eines ist jedoch klar: Sowohl die Zahl der eine Million Eingewanderten im vergangenen Jahr als auch die angeblich bloß wenigen Angreifer unter ihnen sind gelogen, weil unsere Regierung bekanntlich immer lügt, sobald sie Zahlen nennt.

Genauso lügen die Politiker, Pfarrer und „Experten“ bezüglich der Hintergründe der „Religion des Friedens“. Wahre Moslems, also diejenigen, die sich vollständig auf den Koran berufen, verfolgen nur ein einziges Ziel: Die absolute Weltherrschaft des Islam, notfalls mit Gewalt. Du kannst es selbst nachlesen, besorge Dir einfach deren Buch.

Und als ob der daraus resultierende Terror und nachfolgende Bürgerkrieg noch nicht genug wären, wirf mal einen Blick in den Nahen Osten: Zwischen Sunniten und Schiiten brodelt es immer heftiger, zwischen IS und dem Westen, zwischen Israel und seinen Nachbarn, zwischen Russland und den USA bahnen sich weitere Katastrophen an.

Das alles konzentriert sich dort auf engstem Raum und es ist lediglich noch eine Frage der Zeit, wann der entscheidende Funke dieses mächtige Pulverfass in die Luft jagt und den Startschuss zum dritten Weltkrieg gibt.

Michel, manchmal beneide ich Dich wirklich, dass Du derart vehement auf Deinem Nichtwissenwollen beharrst und Deinen Kopf demonstrativ so tief in den Sand steckst, obwohl die Spatzen diese Wahrheiten längst von sämtlichen Dächern pfeifen. Ich kann das nämlich nicht.

Über eines solltest Du Dir aber im Klaren sein: Keiner einzigen Facette von all diesen Horroraussichten kannst Du mit Deinem Wegschauen entgehen. Es wird Dich voll treffen, Du wirst aus allen Wolken fallen und sehr hart auf dem Boden der Realität aufschlagen.

Sofern Du diesen Aufprall tatsächlich überleben solltest, verschone mich bitte nur mit einem: Mach mir keine Vorwürfe, ich hätte Dich nicht gewarnt. Denn genau wegen meiner ständigen Warnungen habe ich in der Vergangenheit nicht bloß fast alle meine „Freunde“ verloren, sondern stand aufgrund der infamen „Hass“-Verbotspolitik deshalb schon fast mit einem Bein im Gefängnis.

Ich wünsche Dir trotzdem, dass Du vielleicht noch in allerletzter Sekunde die Kurve kriegst und aufwachst. Auch wenn Du Dich auf diese Katastrophen nicht mehr vorbereiten und Dein Leben schützen und erhalten kannst, so besteht dann zumindest die Chance, Dir Deine Seele zu retten. Nutze sie!

Viele Grüße

Dein Gerhard

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.