Merkels wichtigste Entscheidung: Welche Wahl wird sie wohl treffen?

Michel Deutsch
Ausgeblutet-Str. 44
95361 Freigericht
Mitleid
An
Angela Merkel
Todestrakt 89
05944 Volksgefängnis
Angela Merkel
Todestrakt 89
05944 Volksgefängnis
Michel Deutsch
Ausgeblutet-Str. 44
95361 Freigericht
14. September 2015
Merkels wichtigste Entscheidung: Welche Wahl wird sie wohl treffen?

Liebe Frau Merkel,

wie ich der Presse entnahm, stehen Sie derzeit vor der wohl schwierigsten Entscheidung Ihres Lebens. Ich hätte gar nicht gedacht, dass Sie sich trotz Ihrer bekannten Alternativlosigkeit so schwer damit tun.

Dabei handelt es sich in diesem Fall gar nicht um eine politische Entscheidung, etwa der Art, welche Steuererhöhung und in welcher Dimension Sie den Bundesbürgern wieder einmal zumuten wollen. Es geht selbstverständlich auch nicht um eine Steuersenkung, da waren und sind Sie ja nun wirklich stets sehr konsequent.

Obwohl man jetzt natürlich sofort als nächstes schlussfolgern würde, es müsste sich dann sicherlich um die Frage bezüglich der erneuten Rettung des Euro handeln, führt das ebenso auf die falsche Fährte. Ihre erstaunliche Unentschlossenheit hat darüber hinaus nicht einmal etwas mit Griechenland oder der Rettung von „systemrelevanten“ Banken zu tun und es steht ebenfalls nicht das erneute Garantieren der Sparguthaben der Bürger auf der Tagesordnung.

Mancher mag nun glauben, es habe höchstwahrscheinlich etwas mit der EU-Diktatur zu tun. Aber das trifft leider wieder nicht zu. Außerdem war das noch nie eine wirkliche Frage, Sie haben schließlich immer absolut zielstrebig und zuverlässig gegen die Interessen Deutschlands entschieden und in Brüssel brav den Bückling gemacht.

Apropos Unterwerfung, wer meint, Sie stünden erneut vor der Fragestellung, wie Sie mit der NSA-Überwachung eines Ihrer Handys umgehen, wird ebenfalls enttäuscht. Erst recht betrifft Ihre schwere Entscheidung in keinster Weise die Totalbespitzelung der Bürger durch die USA, da Ihnen dieses Thema grundsätzlich am Allerwertesten vorbeiging.

Dass es sich dann eigentlich nur noch um eine Frage bezüglich Ihrer zukünftigen Russlandhasspolitik handeln könnte, mag zwar der eine oder andere Grübler vermuten, aber auch damit liegen sie alle falsch. Ihre US-Hörigkeit werden Sie ganz bestimmt niemals verraten, zumal Gerüchten zufolge in den USA ja schließlich die Akte „IM Erika“ lagern soll.

Nun, da Ihre persönliche Schandtatenliste eine erstaunliche Länge aufweist, gibt es durchaus ein paar weitere Vermutungen für Ihre Unentschlossenheit, doch selbst die naheliegendste, nämlich die Frage, wie die Stromversorgung unseres Landes künftig trotz der alternativlosen Energiewende allein aus der überteuerten und völlig unzuverlässigen „erneuerbaren Energie“ gewährleistet werden soll, beschäftigt Sie offensichtlich keine Sekunde.

Etliche Annahmen gehen jetzt natürlich in die Richtung „Flüchtlinge“. Immerhin haben Sie sich durch Ihre himmelschreiende Ignoranz geltender Gesetze ganz schön in die Falle manövriert, genauer gesagt unser Land und unsere Bevölkerung. Aber Ihre Kopfschmerzen rühren trotzdem nicht davon her, ob Sie die Grenzen schon morgen wieder sperrangelweit öffnen sollen oder nicht.

In einer anderen Sache zeigen Sie ebenso unverändert Ihre maxistische Linie: Die „nicht-existente“ Islamisierung Deutschlands zwingt Sie weiterhin dazu, den Islam als zu unserem Land zugehörig zu bezeichnen, während Sie gleichzeitig heimlich damit liebäugeln, das „C“ aus Ihrem Parteinamen zu verbannen. Hier besteht Ihrerseits daher definitiv kein Entscheidungsbedarf.

Na dann kann es sich doch schlussendlich bloß um die alles entscheidende Frage handeln, ob Sie bei der nächsten Bundestagswahl nochmals als Kanzlerin kandidieren wollen oder nicht. Leider ist das jedoch ebenfalls nicht das Thema, was Ihnen zur Zeit Tag und Nacht durch den Kopf geht.

Nein, nichts von all diesen, für unser Land durchaus wichtigen Fragen bereitet Ihnen aktuell noch irgendwelches Kopfzerbrechen, denn wir befinden uns zum jetzigen Zeitpunkt bereits in der Zukunft und all Ihre soeben genannten Vergehen sind im Prinzip Vergangenheit, wenngleich uns die Folgen Ihrer fatalen, zerstörerischen und hochverräterischen Politik hier und heute und ganz bestimmt auch weiterhin ziemlich stark beschäftigen werden.

Worüber Sie gerade so intensiv nachdenken, über die wohl schwierigste Entscheidung Ihres Lebens, hat einen ganz anderen Hintergrund: Das höchste deutsche Volksgericht, welches nach dem Zusammenbruch der Bundesrepublik von den Bürgern selbst eingesetzt wurde, hat Sie nämlich gerade erst zum Tode verurteilt und Ihnen dabei folgende Wahl gelassen:

  • Tod durch Zwangs-Islamisierung mit anschließendem Kopfabschneiden durch einen als „Flüchtling“ getarnt in die BRD eingereisten IS-Kämpfer.
  • Tod durch Aufhängen an einer 150 Meter hohen Windkraftanlage, wobei Sie die freie Wahl unter sämtlichen 26.000 vorhandenen Windmühlen im Lande haben.
  • Tod durch einen ausschließlich mit Solarstrom betriebenen elektrischen Stuhl, der den Tod je nach Witterung einige Tage hinauszögern wird.
  • Tod durch physische Einführung Ihres Kopfes in den Rektalbereich des amerikanischen Präsidenten oder eines beliebigen EU-Kommissars.
  • Tod durch langsames Ertrinken infolge des Meeresspiegelanstiegs, welcher uns angeblich wegen der „Klimaerwärmung“ droht, währenddessen Sie an der Nordsee am Strand solange angekettet werden – was einige Jahrhunderte dauern dürfte.
  • Tod durch Auslieferung an die von Ihnen betrogene deutsche Bevölkerung, die sich leider noch nicht auf eine angemessene Hinrichtungsmethode einigen konnte.

Ich verstehe absolut, dass Sie sich mit Ihrer Entscheidung so schwer tun, denn von diesen Hinrichtungsmethoden hat jede ihren speziellen Reiz und ich bin fast sicher, Sie würden sie am liebsten alle ausprobieren.

Deshalb ein kleiner Tipp von mir, Frau Merkel: Wenn Sie erst mal in der Hölle sind, müssen Sie jeden Tag und jede Nacht, ununterbrochen bis in alle Ewigkeit, sehr ähnliche und noch viel schlimmere Martyrien durchleiden, von daher spielt es im Prinzip keine Rolle, für was Sie sich jetzt entscheiden.

Es gäbe zwar noch einen Ausweg aus Ihrer hoffnungslosen Lage, aber der ist tatsächlich alternativlos im Gegensatz zu Ihrer verheerenden Politik. Ob Sie mit einer solch wichtigen Entscheidung erstmals in Ihrem Leben wohl überhaupt umgehen könnten?

Viele Grüße

Ihr Michel Deutsch

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.