Bunker für die Bürger? Braucht es nicht, Hauptsache die Regierung lebt sicher

Hartmut Bürgerlich
Resterampe 15
64811 Zweiklassen
Danksagung
An
Bundesregierung
Nur-für-uns-Str. 83
15531 Bunkerfeld
Bundesregierung
Nur-für-uns-Str. 83
15531 Bunkerfeld
Hartmut Bürgerlich
Resterampe 15
64811 Zweiklassen
23. Februar 2015
Bunker für die Bürger? Braucht es nicht, Hauptsache die Regierung lebt sicher

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie die Presse mitteilte überprüfen Sie derzeit den Zivilschutz daraufhin, ob dieser „auf die aktuellen Bedrohungen vorbereitet“ sei. Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungs- und Zivilschutz beklagte nämlich die mangelhafte Zivilverteidigungsfähigkeit.

Eigentlich fühlten wir uns hierzulande immer relativ sicher, jedenfalls bis vor wenigen Jahren. Obwohl – dieses einstige Sicherheitsgefühl könnte mittlerweile auch schon einige Jahrzehnte her sein, denn aktuell glänzen besonders Sie, liebe Regierung, damit, die politische Stabilität auf diesem Planeten „nachhaltig“ zu zerstören.

Nachdem der Kalte Krieg vermeintlich vorüber war, wurden überall im Lande die Bunker geschlossen und die Sirenen abgebaut. Ebenso hat man die Notvorräte aufgelöst und die Verteidigungsfähigkeit unseres Landes stetig weiter zurückgebaut. Der Feind galt schließlich als erledigt.

Apropos Verteidigung: Was Sie inzwischen aus unserer Bundeswehr gemacht haben, spottet jeglicher Beschreibung. Künftige Kriege mit diesem gendergerechten Häkelverein werden bestimmt lustig werden, wenn schwangere Emanzen – sicherlich ein gewisses Paradoxon – in entsprechend klimatisierten Panzern von der Krippe direkt an die Front zuckeln werden.

Ach was schreib ich bloß, von wegen Panzer: Mit angemalten Besenstielen wird die mittlerweile kunterbunte Schwulentruppe unser Land verteidigen. Obwohl manche Kritiker das lachhaft finden, so ganz absurd mag es kriegsstrategisch betrachtet nicht einmal sein, denn es ist durchaus mit beträchtlichen Verlusten auf der Gegenseite zu rechnen – wegen Totlachens über diese deutsche Truppe. Oder zumindest dem, was noch davon übriggeblieben ist.

Sicher, der Feind hätte trotz totaler Lachnummer absolut nichts zu lachen, sollte er in die Fänge unserer Kampfemanzen geraten. Die werden ihn nämlich schlichtweg zu Tode diskutieren.

Trotzdem, was tun wir, wenn uns Ihre hausgemachten Probleme eines nahen Tages einholen? Ich spreche hierbei von Ihrer bewussten und vorsätzlichen Provokation gegenüber Russland, von der Ihrerseits geduldeten Entwicklung der iranischen Atombombe und natürlich nicht zuletzt von den islamischen Zeitbomben, die sie derzeit zu hunderttausenden in unser Land importieren.

Der Zivilschutzchef sorgt sich unterdessen allein um die Frage nach dem „Erhalt der Funktionsfähigkeit der Regierung bei einem Angriff auf Deutschland“. Nun, solche Angriffe finden doch schon längst statt. Sie laufen allerdings offiziell nicht unter der Bezeichnung Krieg, sondern werden als „Klimaschutz“, „Energiewende“, „Eurorettung“ oder „Flüchtlingshilfe“ geführt.

Wie wir sehen: Diese Regierung funktioniert nicht. Oder besser gesagt, sie funktioniert perfekt. Es kommt lediglich auf die Perspektive an. Aus Bürgersicht ist es eine einzige Katastrophe und ein unfassbarer Hochverrat, aus Sicht unserer US-Hegemonialmacht läuft dagegen nahezu alles vorbildlich.

Dass im Falle einer von Ihnen provozierten militärischen Eskalation die Bevölkerung nicht einmal mehr vor heranfliegenden Interkontinentalraketen gewarnt werden kann, geschweige denn sie davor irgendwo Schutz findet, interessiert das Zivilschutzministerium offensichtlich höchstens peripher. Neue Bunker und Schutzanlagen sind nämlich keine geplant.

Wozu auch? Die Bunker der Regierung sind schließlich gut in Schuss. Für die gewöhnlichen Bürger wäre eine solche Investition hingegen viel zu teuer und andere Maßnahmen sowieso vollkommen sinnlos, da im Ernstfall unmittelbar ein nuklearer Angriff seitens Russland droht, welches die zahlreichen amerikanischen Atomsprengköpfe auf unserem Grund und Boden präventiv zu vernichten versuchen würde. Es genügt deswegen, die alternativlose Bundesregierung umfassend zu schützen.

Danke für diese herausragende „Arbeit“ im Namen all jener Bundesbürger, die keinen aus Ihren Reihen gewählt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Bürgerlich

Das könnte Sie auch interessieren:

Biegen, beugen, brechen: Unsere Gerichte hassen Recht und Gerechtigkeit Liebes deutsches Gericht,früher einmal dachte ich, wenn man jemandem vertrauen kann, dann Dir. Wenn es irgendwo Gerechtigkeit gibt, dann durch Dic...
Unbequeme Fragen an die Bundesregierung wegen Bilderberg-Teilnahme Sehr geehrte Frau von Tiesenhausen,in Vertretung unseres allseits beliebten Finanzministers Wolfgang Schäuble gaben Sie auf der Bundespressekonfer...
Auf der faulen Haut: Jeder dritte Uni-Student will später beim Staat „arbeiten“ Liebe Studenten,eigentlich sollte ich ja eher sagen "liebe Studierende", damit sich bloß kein Vergenderter unter Euch benachteiligt fühlt, aber mi...
Jetzt bewerben: Massenmedien suchen neue „Nazi“-Statisten für Pegida Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als Demonstrations-Statist mit "rechtsradikaler" Gesinnung für den Standort ...

Empfehlung

1 Antwort

  1. kurti sagt:

    wenn ich nicht ab und zu Ihren Brief erhalten würde, hätte ich viel weniger zum Lachen, obwohl Ihre Themen alles andere als zum Lachen sind.
    Ich liebe Ihren Sarkasmus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.