Kälte macht das Klima wärmer und Wärme kälter – oder doch umgekehrt?

Erwin Eiswein
Eisbärenstr. 56
80547 Kaltefüße
Anfrage
An
Klimafabrik Potsdam
Im Hitzepark 2
08159 Klimalügendamm
Klimafabrik Potsdam
Im Hitzepark 2
08159 Klimalügendamm
Erwin Eiswein
Eisbärenstr. 56
80547 Kaltefüße
27. Oktober 2014
Kälte macht das Klima wärmer und Wärme kälter – oder doch umgekehrt?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden bald alle einen fürchterlichen Hitzetod sterben, predigen Sie uns seit etlichen Jahren und das nur, weil der Mensch das böse, böse CO2 in die Atmosphäre pustet. Doch bevor wir das Zeitliche segnen, wollte ich mich noch ganz kurz an Ihr staatlich finanziertes Institut wenden, da ich mit der neuerlichen Studie Ihrer „Wissenschaftsfraktion“ nicht klarkomme.

Japanische Klima-„Forscher“ wollen nämlich herausgefunden haben, warum es bei uns in Europa und Asien in den vergangenen Jahren einige ziemlich heftige Winter gab. Eigentlich hatte sich die Menschheit ja inzwischen auf die angekündigte Erwärmung eingestellt, von der allerdings seit knapp 20 Jahren nichts mehr zu sehen ist.

Die Ursache für die hiesige winterliche Eiseskälte würde gemäß dieser Studie nämlich angeblich durch die starke arktische Eisschmelze verursacht. Für den systematisch per Verblödungsverstärker verdummten Laien mag das zwar einleuchtend klingen, mir als TV-freiem und selbstdenkendem Bürger dagegen sträuben sich sämtliche Nackenhaare in Anbetracht solch sinnentleerter Logik.

Ihre Sippe der Klima-Lügner behauptet also ernsthaft, es würde kälter, weil es wärmer wird? Wie gesagt, es wird ja überhaupt nicht wärmer, wie sollte dann diese nicht vorhandene Erwärmung für eine Abkühlung sorgen, selbst wenn ein derartig absurder Zusammenhang tatsächlich bestehen würde?

Das Meereis der Arktis schmilzt schon seit einigen tausend Jahren alljährlich im Sommer etwas ab, um dann ab Mitte Oktober wieder zügig zuzufrieren. Diesbezügliche Messungen belegen das genaue Gegenteil dessen, was Ihrerseits verkündet wird. Anstatt im Sommer immer weiter aufzutauen, geht diese Entwicklung ganz offenbar wieder rückwärts.

Wie anhand dieser Grafik leicht erkennbar ist, schmilzt im Winter dort oben mitnichten auch nur eine einzige Schneeflocke oder ein Eiswürfel in der Arktis, sondern es wird richtig kalt und winterlich, bis ganz allmählich im April wieder ein langsames Schmelzen beginnt.

Bedingt durch die fehlende Sonne im Winterhalbjahr am oberen Ende der nördlichen Hemisphäre ist exakt dieses Verhalten auch vollkommen logisch. Im Winter gefriert die Arktis zweifellos, da taut ganz bestimmt nichts auch nur ansatzweise auf, wie Sie doch sicher zugeben müssen.

Wie können diese japanische „Wissenschafts“-Spinner aber nun allen Ernstes behaupten, wegen des tauenden Eises am Nordpol würde es in Europa und Asien im Winter kälter?

Ach so, die behaupten das gar nicht, sondern nur deren Computer. Irgendwelche Simulationen am Rechner haben dieses absurde Ergebnis ausgespuckt und jetzt plappert die gleichgeschaltete Presse diesen Schmuh natürlich blindlings nach, wie sie es immer macht.

Jaja, ich weiß, das darf man nicht so simplifiziert betrachten, das ist schließlich alles viel komplizierter und komplexer und überhaupt, wer kein „Forscher“ ist, kann das unmöglich nachvollziehen. Da haben Sie vermutlich Recht, denn wer nicht vom Staat auf Kosten der Allgemeinheit durchgefüttert wird und seine einmal erfundenen Dogmen wider die Realität dauerhaft beibehalten muss, besitzt mitunter eine eigene Meinung und gesunden Menschenverstand.

Außerdem, was ist mit Ihren konkreten Voraussagen von vor wenigen Jahren, denen zufolge es bei uns schon bald keine kalten Winter mehr geben werde? Richtig, damals wussten Sie ja noch nichts von den tollen Computermodellen der Japaner.

Es ist wirklich seltsam, Klima-„Forscher“ zu sein, denn man muss mit allerlei Unlogik zurechtkommen – wobei das passendere Wort wohl eher Lügen wäre:

Nach Ihrer Theorie wird es bei uns wegen der Klima-Erwärmung grundsätzlich immer wärmer, obwohl in Wirklichkeit nichts davon zu sehen ist. Wird es dann plötzlich und von Ihrer Seite her unvorhergesehenerweise sogar kälter, liegt das wiederum an der Erwärmung, die aber gar nicht stattfindet.

Ich weiß ja nicht, welche Medikamente oder gar Drogen Sie nehmen, ich weiß nur, es bekommt Ihnen offensichtlich nicht. Würde der Durchschnittsbürger derartig absurde Behauptungen aufstellen, käme er kurzerhand in weißer Zwangsjacke in die Geschlossene und würde intensiv betreut. Falls Sie in Wirklichkeit Hilfe brauchen, sagen Sie es doch einfach. Wir helfen Ihnen sehr gerne – auf Staatskosten natürlich, wie immer.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Erwin Eiswein

Das könnte Sie auch interessieren:

Grüner „Freiheitskongress“? Welch ein Kalauer Liebe Ökofaschos,soso, einen "Befreiungsschlag" wollt Ihr nun wagen, um das schlechte Image einer Verbotspartei abzulegen? Na ob das wohl gutgeht,...
Internationale Räuberbanden bereichern und entreichern unser Land Sehr geehrter Herr Zierke,aus aller Herren Länder strömen ungebremst Massen von Ausländern zu uns, denn hier fließen nicht nur gegenleistungsfreie...
Weg mit dem ekligen Flatterzeugs! Windräder schreddern hunderttausende von Fledermäusen Liebe Ökofaschos,wieder einmal stürzt sich die Presse auf Euch, weil an Euren schönen, eleganten und für ein nachhaltig mit Energie versorgtes Lan...
Islam zeigt sein wahres Gesicht: Frieden mit „Ungläubigen“? Nicht mit uns Sehr geehrte CDU-Fraktion,weil Sie es offenbar noch nicht bemerkt zu haben scheinen, wollte ich Sie auf das Uboot in Ihren Reihen aufmerksam mache...

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.