Internationale Räuberbanden bereichern und entreichern unser Land

Geplagter Bürger
Plünderstr. 7
86227 Diebhausen
Respekt
An
Jörg Ziercke
Platz des Verbrechens 2
41761 Räuberbanden
Jörg Ziercke
Platz des Verbrechens 2
41761 Räuberbanden
Geplagter Bürger
Plünderstr. 7
86227 Diebhausen
1. Oktober 2014
Internationale Räuberbanden bereichern und entreichern unser Land

Sehr geehrter Herr Zierke,

aus aller Herren Länder strömen ungebremst Massen von Ausländern zu uns, denn hier fließen nicht nur gegenleistungsfreie Sozialleistungen jeglicher Art für sämtliche „Bedürftigen“, sondern es gibt auch anderweitig viel zu holen. Noch jedenfalls. Falls das, was Sie so klar beschreiben, ungehindert weiter geschieht, finden wir uns nämlich schon bald in einer total geplünderten Bananenrepublik wieder.

Geplündert ist der deutsche Bürger schon lange durch seine von ihm selbst gewählten „Volksvertreter“. Diese haben längst erkannt, womit sich am meisten Geld machen lässt: Nicht etwa durch ehrliche Arbeit, vielmehr durch staatliche Abzocke in Form einer unfassbaren Steuerbelastung, absurden Ökofantastereien mit Ablassfunktion und der Sprungbrettfunktion vom Reichstag oder anderen Parlamenten direkt in die Toppositionen der Wirtschaft. Korruption lautet das Schlüsselwort.

Doch damit ist es nicht genug. Was der staatliche Apparat mit seinen käuflichen Funktionären und Millionen von Sozialschmarotzern können, ruft zusätzlich immer mehr anderes kriminelles Gesindel auf den Plan. Autodiebstähle, Rauschgifthandel und Einbrüche prägen zukünftig offensichtlich die wirtschaftliche Kerndomäne unseres Landes, wenn diesem Treiben nicht bald ein Riegel vorgeschoben wird.

Mich erstaunt, in welch offener Weise Sie Ihre Zahlen präsentieren. Bisher war es quasi verboten, auch nur ansatzweise einen Zusammenhang zwischen dem massiven Ausländerzuzug und der extrem schnell steigenden Kriminalität in Deutschland herzustellen. Wer das wagte, war zweifellos ein Rechtsextremist und Staatsgefährder.

Sie als Chef des Bundeskriminalamts halte ich eigentlich nicht dafür. Trotzdem, warum dürfen Sie plötzlich solche deutlichen Zahlen veröffentlichen? Wollen Sie womöglich vorzeitig in Rente geschickt werden oder warum diffamieren Sie die herrschende linksgrüne Zerstörungspolitik auf diese drastische Weise?

Polen als Spezialisten im Autoknacken und Albaner als typische Drogendealer zu bezeichnen, kann schon lange jedes Kind. In der Öffentlichkeit ist es jedoch bislang verboten, diese Wahrheiten offen beim Namen zu nennen, obwohl sie im Grunde genommen jeder kennt. Fallen Sie mit Ihrer Äußerung jetzt nicht der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ganz brutal in den Rücken?

Jene bezeichnet die Massenzuwanderung von integrationsunwilligen Muslimen, tendenziell als kriminell bekannten Zigeunern und mit Drogen handelnden Schwarzafrikanern schließlich als unabdingbar, um die Zukunft unseres Landes zu sichern. Gut, es kommt freilich darauf an, welche Zukunft man dabei im Visier hat, denn von den Ökofaschisten wissen wir ja längst, dass sie Deutschland zerschlagen und zerstören wollen.

Auch wenn es wirklich sehr verblüfft, welche offenen Worte Sie gewählt haben, bin ich Ihnen trotzdem sehr dankbar und ich wette, Millionen von Bundesbürgern sind es ebenso. Es wird wirklich allmählich Zeit, Wahrheiten wieder ungestraft offen aussprechen zu dürfen.

Leider hilft das allein jedoch noch nicht, die Ursache des Problems zu beseitigen. Solange die herrschende Klasse korrupter Politiker und gleichgeschalteter Medien mit ihren durchgängig linken Auftragsschreiberlingen nicht beseitigt wird, ändert sich in diesem Land nämlich rein gar nichts. Dazu müsste sich erst die Masse der Bürger von ihren bequemen Sesseln erheben.

Vielleicht helfen Ihre Worte ja dabei mit, den dringend notwendigen Aufwachprozess anzuschieben, denn ohne diesen ist unser Land schon bald verloren. Im Namen der wütenden Bürger danke ich Ihnen für diesen kleinen Anfang.

Viele Grüße

Ein geplagter Bürger

Das könnte Sie auch interessieren:

Zurück zur guten, alten Diktatur: Rechte des Bundesverfassungsgerichts sollen beschränkt werden Sehr geehrter Herr Lammert,Sie äußerten sich vor einigen Wochen ziemlich unzufrieden bezüglich der neuerlichen Entscheidungen des sogenannten Bund...
„Qualitäts“-Journalismus am Ende: Die Heulsusen-Schreiberlinge kreischen auf Liebe Auftragsschreiberlinge,welch fürchterliches Gejammer über angebliche Medienverdrossenheit müssen wir hier schon wieder über uns ergehen lass...
Brett vorm Kopf: Lügenpresse entlarvt sich schon wieder als notorischer Lügner Guten Tag die Damen und Herren Auftragsschreiberlinge,keine Lüge, keine Verleumdung und keine Hetzerei ist Euch offenkundig zu schmutzig, zu niedr...
Biegen, beugen, brechen: Unsere Gerichte hassen Recht und Gerechtigkeit Liebes deutsches Gericht,früher einmal dachte ich, wenn man jemandem vertrauen kann, dann Dir. Wenn es irgendwo Gerechtigkeit gibt, dann durch Dic...

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.