Betreuungsgeld: Rot-grün behaupten, Zuhauseerziehung mache Kinder dumm

Selbsterzieher
und Antisozialist
Empörung
An
Linksgrüne Gesellschaftszerstörer
Im Tugendterror 19
07381 Staatskinder
Linksgrüne Gesellschaftszerstörer
Im Tugendterror 19
07381 Staatskinder
Selbsterzieher
und Antisozialist
28. Juli 2014
Betreuungsgeld: Rot-grün behaupten, Zuhauseerziehung mache Kinder dumm

Sehr geehrte Damen und Herren von SPD und Grünen,

in einer Befragung des Deutschen Jugendinstituts und der Universität Dortmund wurde festgestellt, dass „sozial benachteiligte Familien“ das Betreuungsgeld als Anreiz betrachten, ihre Kinder selbst zu erziehen, anstatt schon frühestmöglich in staatliche Obhut zu geben.

Gemäß Neusprech ist zwar die Rede von einer Art bewusstem Fernhalten der Kinder vom „Angebot frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung“, doch liebe Sozialistinnen und Sozialisten, die ganze Bananenrepublik könnt Ihr mit Eurem neomarxistischen Geschwafel zum Glück noch nicht für dumm verkaufen.

Seit wann brauchen denn Babys und Kleinkinder bereits im Alter von weniger als drei Jahren irgendwelche frühkindliche Bildung? Die Kleinen sind in dieser Zeit dabei, Laufen, Reden und Spielen zu lernen. Sie interessieren sich weder für Eure widerwärtige Frühsexualerziehung noch für gewaltsam erzwungene Toleranz gegenüber jedweden unbedeutenden Minderheiten noch befinden sie sich kurz vor der Berufswahl.

Also lasst unsere Kinder gefälligst in Ruhe. Insbesondere Ihr grünen, perversen Schmutzfinken nehmt Eure Finger von ihnen, sonst setzt es was!

Eure Argumentation, Kinder von irgendwelchen angeblich „benachteiligten“ oder „bildungsfernen“ Eltern würden darunter leiden, wenn sie nicht schon unmittelbar nach der Geburt in die staatliche Gleichschaltungsmaschinerie eingegliedert werden, ist einerseits lächerlich und andererseits eine bewusste Verdrehung von Statistiken.

Nur acht Prozent der akademisch gebildeten Eltern beziehen laut dieser Umfrage lieber das Betreuungsgeld, anstatt den Nachwuchs in die Kita zu schicken. Eltern mit mittlerer Reife sind immerhin schon zu 14% so intelligent und Eltern ohne Berufsausbildung oder mit Hauptschulabschluss behalten mit 54% in mehr als der Hälfte aller Familien die eigenen Kinder lieber bei sich zu Hause.

Das, verehrte Sozialisten, zeugt von einer reziproken Intelligenz, die Ihr selbstverständlich nicht versteht. Die ach so gebildeten Akademikereltern brauchen dieses Almosen schlichtweg nicht, sie sind dagegen froh, wenn sie ihre Ruhe vor den eigenen Gören haben und sich ganz ihrer Karriere und dem Hamsterrad widmen können, um ihre hohen und freiwillig aufgetürmten Schulden weiterhin regelmäßig bedienen zu können. 92% dieser „gebildeten“ Leute sind offenbar dieser Meinung und das ist nicht etwa ein Zeichen von Bildungsorientierung, sondern von Bequemlichkeit, Angepasstheit und Obrigkeitshörigkeit.

Vielleicht haben die sogenannten „bildungsfernen“ Schichten auch einfach nur ihren gesunden Menschenverstand behalten und wollen sich lieber selbst um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, anstatt sie bereits von kleinauf täglich mit allerlei geheuchelter Gutmenschlichkeit und politischen Lügen vollzupumpen. Schon einmal darüber nachgedacht?

Kein normaler Mensch würde sich übrigens jemals darüber empören, dass Eltern ihren Nachwuchs am liebsten selbst aufziehen, denn das war in der Geschichte der Menschheit schon immer das Allernormalste und ist es auch heute noch – außer in Eurer seltsam verschrobenen linksgrünen Welt. Aber mit „normal“ habt Ihr es ja sowieso nicht besonders, es muss immer möglichst schräg, außergewöhnlich, randgruppenhaft, pseudotolerant, nachhaltig und irgendwie einfach krank sein, damit es in Euren Augen als in Ordnung und zeitgemäß erscheint, nicht wahr?

Ums Geld kann es Euch dabei wohl kaum gehen, denn die knapp 150.000 Eltern bundesweit, welche derzeit 100 und ab August 150 Euro Betreuungsgeld beziehen, kosten den Steuerzahler jährlich gerade mal ganze 270 Millionen Euro. Das reicht nicht einmal dafür, um sämtliche türkischen Hartz-4-Bezieher auch nur zwei Monate lang durchzufüttern.

Also hört jetzt endlich damit auf, uns unsere eigenen Kinder abspenstig zu machen. Wenn Ihr Kinder einerseits so sehr hasst, dass Ihr sie am liebsten von früh bis spät in irgendwelche staatlichen Kitas abschieben wollt, gleichzeitig jedoch nach Gesetzen ruft – besonders die Grünlinge unter Euch -, um Euch bereits im Kindesalter legal sexuell an ihnen vergehen zu können, dann empfehle ich Euch ganz dringend einen guten Therapeuten oder vielleicht lieber gleich die Geschlossene.

Lasst gefälligst all diejenigen Eltern zufrieden, welche sich in Liebe und persönlicher Aufopferung jeden Tag selbst um ihre Kleinen kümmern wollen, damit aus ihnen anständige Menschen und keine solchen roten oder grünen Sozialschmarotzer und Gesellschaftszerstörer wie Ihr es seid werden.

Schleicht Euch endlich!

Euer überzeugter Selbsterzieher und Antisozialist

Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.